Wie Du schlau, effizient & platzsparend Koffer packst

von 10.08.2016Life&Style, Stilberatung

– und alles dabei hast was Du brauchst.

Weil es ein bisschen komplexer ist, gibt es den ganzen Artikel auch zum Ausdrucken und inklusive aller Outfit-Vorschläge, ganz unten als PDF.

1. Vorbereitung

Wo geht die Reise hin? Was ist der Anlass – privat oder geschäftlich? Gibt es Kleidungsregeln/Dresscodes oder sonstige Erwartungen an Dein Auftreten? Werden unterschiedliche Klimazonen besucht? Wie lange ist der Trip? Muss ggf. gleich nach dem Ausstieg aus Flugzeug/Auto/Bahn ein wichtiger Termin wahrgenommen werden?

Diese Fragen beantwortest Du für Dich im Vorfeld, denn Sie schaffen eine erste Klarheit darüber was Sinn macht, mitgenommen zu werden und was getrost zu Hause bleiben kann.

2. Die Übersicht

Auf den Erkenntnissen aus obigen Fragen erstellst Du im ersten Schritt eine kleine (handschriftliche) Übersicht.

Tag – Anzahl Outfits/Tag – Anlässe

z.B. so:

1. Business mit Freizeit (ca. 18-28 Grad Celsius)

Übersicht packen2 x bequem, 2 x formal, 2 x business, 1 x schick & leger

oder so:

2. privater Urlaub (ca. 20-30 Grad Celsius)

Übersicht packen privat1 x formal, 4 x leger, 3 x schick

Alle Visualisierungen erhältst Du unten im PDF, inkl. konkreter Outfit-Vorschläge.

Jetzt hast Du klar, welche Anlässe Deine Reise beinhaltet und kannst einschätzen welche Teile für die jeweiligen Anlässe in Fragen kommen und welche direkt ausscheiden.

Bei 1. kannst Du sportliche und allzu freizeitliche Kleidung auf ein Minimum reduzieren.

Bei 2. findet Business-Garderobe keinen Platz, elegante Kleidung braucht es nur für einen Anlass (was könnte da eine gute Option sein, um in anderer Kombination auch leger getragen werden zu können?). Leger und schick stehen im Fokus – also: wie lassen sich die beiden bestmöglich kombinieren, um den jeweils gewünschten Stil herzustellen?

3. Die Schlüsselstücke

Sowohl in Reise 1 als auch in 2 kannst Du sich wiederholende Teile in Deine Outfits einpacken. Das sind meine so genannten Schlüsselstücke (oder Key Pieces in englisch).

Als Key Pieces eignen sich sehr gut bspw. Schuhe und Blazer/Jacken. Warum? Wir wollen in aller Regel weder 6 paar Schuhe noch 6 Blazer mit auf eine Reise nehmen. Die passende Handtasche wird somit auch gleich dazu genommen.

 

In Reise 1 gibt es einige Business Termine. Welches Kleidungsstück lässt sich hier wiederholt einsetzen?

z.B. ein schlichter, gut sitzender Blazer/Jacket und ein Pumps, der sowohl geschäftlich als auch privat gut getragen und kombiniert werden kann.

 

In Reise 2 geht es abends schick oder sogar elegant zu. Welcher Schuh könnte diesen Anlässen gerecht werden?

z.B. ein schlichter, eleganter Pumps, eine flache Sandale mit elegantem Touch (gold, silber, Steinbesatz)

Achtung: an dieser Stelle setze ich voraus, dass die Grundfarbigkeit Deiner Garderobe klar ist und die definierten Schlüsselstücke farblich optimal zu kombinieren sind. Sollte es hierzu Klärungsbedarf geben, empfehle ich Dir ein Online Stil Coaching

4. Deine Outfits

Du weisst nun also, welche Art von Kleidung Du benötigst. Du hast Dein(e) Schlüsselstück(e) definiert.

Jetzt geht es darum, um die Stücke herum Deine Outfits zu planen. Wie lässt sich das Teil möglichst oft kombinieren und welche weiteren Key Pieces ergeben sich daraus? Denn natürlich wollen wir:

„Minimaler Input maximale Outfits“

Die hier und im PDF visualisierten Outfits ermöglichen Dir eine schnelle und leichte Übersicht. Im Alltag schreibst Du Dir die unterschiedlichen Teile und Kombinationen einfach auf und markierst farbig was als Kombination getragen werden kann. Idealerweise erfüllen möglichst viele Teile die obigen Kriterien (leger, business, bequem, …), da sie farblich gut zusammen passen, lassen sie sich so ideal untereinander kombinieren.

Reise 1 Business

2 x bequem, 2 x formal, 2 x business, 1 x schick & leger

Schlüsselstücke: 1 schlichter, gut sitzender Blazer/Jacket und 1 paar Pumps

Übersicht packen 2

Outfits Business Freizeit

Reise 2 Urlaub

1 x formal, 4 x leger, 3 x schick

Schlüsselstücke: 1 paar schlichte, elegante Pumps

Übersicht packen privat 2

Outfits Urlaub

Alle Visualisierungen erhältst Du unten im PDF, inkl. konkreter Outfit-Vorschläge.

5. Die Liste

Was Du nun einpackst ergibt sich aus Deinen Notizen. Du kannst Dir eine Liste erstellen und abhaken, damit am Ziel auch alles dabei ist.

6. Puffer

Es macht Sinn hier und da ein wenig Puffer einzuplanen. Denn mal ist es das Salat-Dressing oder starkes Schwitzen, was uns einen Strich durch die „Ich trage das Top mehrmals-Rechnung“ macht. Mit Puffer ist allerdings nicht gemeint, das ganze Repertoire zwei Mal einzupacken.

Je nach Dauer der Reise empfiehlt es sich, 1 – 3 zusätzliche Teile einzupacken, die wiederum gut kombinierbar zum Rest passen. Bei langen Reisen kommt man um Handwäsche und/oder Wasch-Service ja ohnehin nicht drumherum. Und es erhöht die Flexibilität, denn wir kleiden uns ja auch nach Stimmung.

In meinen Beispielen schaffen wir durch 3 zusätzliche Teile 10 weitere Kombinationsmöglichkeiten für die Reisen.

7. Übung macht den Meister

Wie so oft: Am Anfang scheint das System aufwändiger zu sein, als einfach etwas in den Koffer zu packen. Doch bereits nach der ersten Reise, während Du von den Kombinationen und leichtem Gepäck profitierst, wirst Du froh sein, den anfangs etwas größeren Aufwand betrieben zu haben. Jede Reise und damit jede Übung erleichtert die Logik und nach spätestens 2 bis 3 mal wirst Du leicht, effizient und mit System packen und reisen.

8. Ein letzter Tipp

Für viele ist es anstrengend nach einer längeren Reise wieder die ganze Wäsche zu waschen, bügeln und versorgen. Vielleicht gönnst Du Dir ja bei einer der nächsten Reisen einen kleinen Luxus?

Wie wäre es mit sauberen, gebügelten Sachen wieder nach Hause zu kommen?

Großartig, oder?!

Nutze den Wasch-Service im Hotel, investiere ein paar Euro für ein entspanntes nach Hause kommen.

Den ganzen Artikel mitsamt aller Outfit-Vorschläge findet Du in den beiden PDF´s.

Outfits Packsystem

Packsystem FRAU MAIER

 

PS Und hier findest Du 11 wertvolle Tipps rund ums Packen, verstauen und auch zu Hause lassen. Viel Spaß beim Lesen!

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps