Welches Kleid ist für mich das Richtige?

von 23.02.2022Gut Aussehen, Shopping, Stilberatung

Der Wunsch nach mehr Weiblichkeit ist gerade allerorts sehr deutlich zu spüren. Ein Bedürfnis, welches mich persönlich sehr freut. Verstecken Frauen doch oft genug ihre weibliche Seite. Sei es im Job, um z.B. von den männlichen Kollegen ernst genommen zu werden, oder im Alltag, wo sich Frauen im täglichen Stress schlicht vergessen und gerne auf “praktisch” setzen. 

Zum Glück werden sich immer mehr Frauen der Kraft ihrer Weiblichkeit bewusst und möchten diese auch im Außen zeigen. Oft in Form eines Kleides.

Viele Stil Heldinnen bei StilSicher in 8 Wochen (DEM Online Kurs, für Deinen persönlichen Stil!) fragen sich, wie sie ihre Weiblichkeit mehr betonen können. Kleidern und Röcke spielen dabei eine wichtige Rolle. 

 

Und sehr häufig kommt dann eine Frage wie z.B.: “Welches Kleid trage bei einem großen Busen?” Oder: “Welche Art von Kleid kann ich bei viel Bauch tragen?” Oder: “Welches Kleid kann ich tragen, um meine dicken Beine nicht zu betonen?”

Die Frage lautet zusammengefasst: 

                                       Welches Kleid eignet sich für welche Figur?

Coco Chanel sagte dazu: “Ein gut geschnittenes Kleid steht JEDER Frau. Punktum.”

Übersetzt bedeutet dies, dass es nicht wirklich wichtig ist, welche Art von Kleid Du auswählst, sondern vielmehr davon, ob es passt und auf Deine Figur und Deinen Typ angepasst ist.

Nehmen wir einmal als Grundform ein 50er Jahre Petticoatkleid. Wir alle kennen diese Form. Am Oberkörper eng anliegend, schmale Taille, bauschiger oder weiter Rock, in den verschiedensten Längen.

Dies ist eine Kleiderform, welche immer noch gerne getragen wird. Und dies von Frauen jeglichen Alters und mit den verschiedensten Körperformen. Sicher nicht immer im Stile des Rockabilly. Die Grundform ist jedoch weit verbreitet, da diese Form die klassische Sanduhrfigur nachahmt. Deswegen ist diese Kleiderform auch bei Hochzeitskleidern sehr begehrt. Aber auch schlichte Sommerkleider folgen diesem Schnitt.

Wie passen wir diese Grundform nun an Deinen Körper an?

Hast Du jetzt einen größeren Busen, dann überlege, ob Du diesen betonen oder kaschieren möchtest. Möchtest Du ihn betonen, dann wähle z.B. eine Herzausschnitt, welcher die Rundung Deiner Brüste schön betont, jedoch nicht zu sehr von Deinem Gesicht ablenkt. Ein V-Ausschnitt hingegen, streckt Dich optisch, indem er Deine Halslinie verlängert. Ein schöner Kelch- oder Blusenkragen lenkt den Blick des Betrachters zusätzlich nach oben und damit weg von Deiner Oberweite.

Möchtest Du dagegen ein Bäuchlein verstecken, könntest Du z.B. die Taille betonen. Die Taille, also Deine schmalste stelle befindet sich oberhalb des Bauchnabels. Mit einem breiteren Gürtel lenkst Du den Blick auf die schmalste Stelle. Ein an den richtigen Stellen gekräuselter oder in Falten gelegter Rockbund kaschiert einen Bauchansatz. Jetzt noch enge und halblange Ärmel, schon wirkt Deine Taille optisch noch schmaler und niemand sieht einen Bauch.

Und was ist mit breiteren Hüften? Da hilft es, Dich optisch zu strecken. Achte auf eine Farbwahl im gleichen Helligkeitswert. Ein V-Ausschnitt streckt, wie weiter oben schon erwähnt, ebenfalls. Auch eine Knopfleiste macht Dich optisch größer. Dazu noch schmale Ärmel, maximal ¾ lang, hat ebenfalls eine verschlankende Wirkung.

Für den Rockteil wähle hier am besten eine nicht ganz so ausladende Form. Also weniger Kräusel oder Falten am Bund. Und zusätzlich ein fließendes Material, welches sanft um Deine Hüften schwingt. Endet der Rocksaum auf dem Knie, der schmalsten Stelle Deines Beines, sehen auch kräftigere Beine schlanker aus. 

Du siehst, es kommt nicht direkt darauf an welches Kleid Du trägst, sondern darauf, wie das jeweilige Kleid auf Deinen Körper zugeschnitten ist. Ganz wie Coco Chanel es gesagt hat. Wenn Du dann noch auf die Details, wie z.B. die Form des Ausschnittes achtest, oder das Material, dann kannst Du jedes Kleid tragen, das Du möchtest.

Zusätzlich hilft Dir noch das Wissen darüber, wie Du wirken, oder zu welchem Anlass Du das Kleid tragen möchtest. Bei der Suche nach der Antwort, damit Du Dich in Deinem Traumkleid richtig wohl fühlst, würden mein Team und ich Dir sehr gerne helfen. In meinem Kurs ‘StilSicher in 8 Wochen’ gehen wir ausführlich auf diese und andere Dinge ein.

Also, welches Kleid willst Du tragen?

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

1 Kommentar

  1. Susanne Krauss

    Danke für diese interessante Darstellung. Ja, ich habe Lust auf Kleid und nehme diese wertvollen Tipps als Anregung.

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps