FRAU MAIER tv – Wie finde ich meinen persönlichen Stil?

von 29.06.2017FRAU MAIER tv, Stilberatung, Video

Herzlich willkommen zur 2. Ausgabe von FRAU MAIER tv!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hier geht es ja darum, Dich und Deinen Stil zu lieben.
Nicht mehr nicht weniger.
Dafür ist es natürlich essentiell wichtig überhaupt zu wissen, wie Du Deinen Stil finden kannst.

 

Immer wieder erreicht mich die Frage:

 

Wie finde ich meinen persönlichen Stil denn überhaupt? Ich habe keine Ahnung. Es fällt mir so schwer mit diesem ganzen Über-Angebot.

 

Da gibt es die gängigen Must-have-Listen.
Da gibt es ständig neue Trends.
Heute das morgen das.
Und dann gibt es Dich und Deinen Körper. Es gibt Deine Wünsche, was Du mit Deiner Mode aussagen willst.
Es gibt Deine Anlässe. Baust Du aktuell mehr Sandburgen auf dem Spielplatz oder musst Du knallharte Geschäftspartner von Dir überzeugen. Bist Du auf Partnerfinde oder willst Du einfach endlich das tragen, was Dich zum Strahlen bringt?

 

Mode und Kleidung ist: Deine Möglichkeit auf den ersten Blick sichtbar zu machen wer Du bist. Und das kann heute der sexy Vamp sein und morgen die Business Lady. Je nachdem worum es geht.
Das essentiell wichtige ist: Dass Du Dich wiederfindest in Deinem Stil. Dass er Deiner ist und nicht der von irgendwem.

 

Der größte Fehler den viele machen ist wahllos einzukaufen.
Egal ob es passt. Zur Frau, zum Rest der Garderobe, zu den eigenen Anlässen.

 

Deshalb ist die wichtigste und zentrale Frage: Was gefällt Dir?
Und vor allem: Was gefällt Dir an DIR selbst?
Ich mag viele Sachen. Ich sehe Frauen in einem Outfit und denke: Fabelhaft. Nur das heisst ja noch lange nicht, dass das auch tatsächlich für mich ist. An mir gut aussieht und sich gut anfühlt.
Ganz oft höre ich: Im Katalog sah das super aus! Das musste ich haben! Nur an mir sieht es irgendwie nicht gut aus.
Fehlkauf 1 bis 1000.

 

Klar. Es geht bei Deinem Stil NICHT darum irgendwelche Outfits nachzukaufen. Es geht darum die Sachen zu haben und zu kombinieren, dass sie Dich so zeigen, wie Du bist oder sein möchtest.
Was für eine Frau bist Du?
Wie willst Du wirken?
Welche Anforderungen hast Du an Deine Kleidung?

 

Verbunden mit der Frage „Was gefällt Dir?“ ist dementsprechend:
Was trägst Du auch tatsächlich und wie oft?

 

Ich schwöre Dir, bei jedem Einkaufen könnte ich wunderbare Kleider kaufen, mit denen ich in großen Hallen zu Hunderten von Frauen spreche.
In meinem Alltag finden diese Kleider selten ihren Einsatz. Ich habe auch kein Interesse daran, 365 Tage im Jahr in großen Hallen zu stehen und zu Hunderten von Frauen zu sprechen. Daher reicht es, wenn ich eine kleine Auswahl habe.

 

Du kennst Deinen Alltag. Du weisst, in welchen Kreisen Du Dich bewegst und zu welchen Anlässen Du Dich kleidest. Hast Du Dir schon mal Gedanken gemacht, wie Du wirken möchtest?
Setz’ Dich doch einfach mal hin, überlege und notiere Dir ganz konkret, zu welchen Anlässen Du Dich kleidest und wie Du jeweils wirken möchtest. Im nächsten Schritt kannst Du checken, ob Deine aktuelle Garderobe Deine Wünsche erfüllt. Oder, ob sie vielleicht nur einen Teil abdeckt und Du Dich deswegen jedes Mal stresst, wenn Du bspw. irgendwohin schicker eingeladen bist und einfach nichts Schickes hast.

 

Kleiderschrank-technisch ist es genauso wenig zielführend, auf jeden möglichen Anlass der Erde vorbereitet zu sein sowie ausschliesslich Monokultur zu beherbergen. Deine Klarheit ist DIE Grundlage beim Finden, tragen und leben Deines Stils.

 

Es braucht nicht viel. Nur das für Dich Richtige.

 

Beim persönlichen Stil ist es wichtig emotional UND pragmatisch heranzugehen.

 

Für die zuschauenden Vielkäufer: Ja, ich weiss, das mag für Dich wie eine schreckliche Einschränkung klingen. Nur denk dran, Du bist doch diejenige, die vor lauter „Schrank voll“ stundenlang davor steht und nichts zum Anziehen hat.

 

In meiner Praxis erlebe ich regelmäßig, dass eine bewusste Einschränkung, die Konzentration auf das Wesentliche, das für Dich Wichtige nicht nur Erleichterung schafft, sondern auch dazu führt, dass der persönliche Stil zum Vorschein kommt.

 

Ganz nebenbei gesagt: Geld, Zeit und Nerven sparst Du ausserdem.

 

Eine liebe Stil Heldin, das sind die Teilnehmerinnen meines Kurses StilSicher in 8 Wochen, postete neulich in unserer Facebook Gruppe, nachdem sie mehrere Säcke Kleidung aussortiert hat: „Ich habe jetzt viel weniger im Schrank und gleichzeitig viel mehr zum Anziehen!“
Genau das erlebe ich regelmäßig bei meinen Kundinnen.

 

Wie findest Du also Deinen persönlichen Stil?

 

Gehe in Dich. Finde Deine Antworten.
Was gefällt Dir?
Was trägst Du auch tatsächlich und wie oft?
Welche Sachen machen Sinn für Dich und Dein Leben?

 

Sobald Du das klar hast: Hol Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps.
Ohne Modemagazin Bla-Bla, ohne nervigeTrends und Must-have-Listen.
Einfach. Praktisch. Nachhaltig.
Damit Du anfängst Deinen Stil zu finden, zu leben und zu tragen!
Gleich hier unten.

 

Lieb Dich & Deinen Stil.

 

Und denk dran: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

 

Bye bye.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps