Was soll ich bloß anziehen?

von 02.03.2021Gut Aussehen, Shopping, Stilberatung

Immer wieder lese ich in Mail-Anfragen oder in den Kommentaren unter meinen Facebook-Postings: 

“Ich habe eigentlich keine großen Anlässe im Alltag, für die es schicke Kleidung braucht. Aber immer Jeans und Shirt finde ich auch langweilig. Was soll ich bloß anziehen? Ich will mich einfach wohlfühlen.”

Hake ich dann nach, was für die Fragestellerin ein Anlass ist, werden mir oft die besonderen Anlässe genannt. Sei es der Theaterbesuch, die Hochzeit, Empfänge, große Partys und Feierlichkeiten. Auch berufliche Anlässe stehen auf der Liste. Das Firmenjubiläum, die Weihnachtsfeier oder eine große Konferenz sind in der Aufzählung zu finden.

 

Aber, sind es wirklich nur die großen Anlässe, welche besondere Kleidung verdienen? Was ist ein Anlass? Besteht unser Leben denn nicht aus den vielen kleinen Alltags-Anlässen? 

Da gibt es vielleicht Deinen Job. Egal, ob Du bei Deiner Arbeit im Büro sitzt, in einem Ladenlokal arbeitest oder im Kindergarten: Du kleidest Dich für den Anlass “Arbeit”. Auch der Wocheneinkauf ist ein Anlass, genau wie der Elternabend oder der Kaffee bei der Nachbarin. Um herauszufinden, was Du anziehen ‘sollst’, damit Deine Kleidung Dich unterstützt, ist es also ein Vorteil, wenn Du Deine Anlässe im Alltag kennst.

 

“Jaaaaaa …” höre ich da schon. “Aber für so was wie einkaufen mache ich mich doch nicht groß zurecht. Das lohnt sich doch gar nicht.” 

Wieso denn nicht? Bist Du Dir das nicht wert, dass Du Dich wohl und gut in Deinem Outfit fühlst? Wäre es ein Problem, ein Kompliment für Dein Aussehen zu bekommen? 

 

Kennst Du das? Du bist zu Hause, hast es Dir gemütlich gemacht, und hoffst gleichzeitig, dass niemand unangekündigt vorbeikommt, denn Dein Outfit gibt das nicht her. Da klingelt es an der Türe. Klar, es kann ‘nur’ der Postbote oder ein anderer Lieferdienst sein. Aber es könnte auch ein Überraschungsbesuch sein. 

Wie fühlst Du Dich in Deinem legeren Zu-Hause-Outfit? Trägst Du gerade vielleicht die ausgebeulte, alte Jogginghose mit dem fleckigen Schlabbershirt, wo es sich so schön gemütlich mit dem Strickzeug auf dem Sofa fläzen lässt? Oder aber ist es eine gut geschnittene Hose im Joggingstil aus hochwertigem Jersey mit einem passenden Shirt? In Deinen Farben, der passenden Größe und in der richtigen Form? Genauso bequem wie das andere und nicht weniger fürs Sofa und Strickzeug geeignet als die Schlabberhose. Worin würdest Du Dich besser fühlen, wenn Du die Türe öffnest?

Kommen wir zurück zu den Anlässen: Was sind die Anlässe in Deinem Alltag? Nimm ein Blatt Papier und einen Stift und zähle sie auf. Überlege, in welcher Kleidung Du Dich wohlfühlst und wo es Luft nach oben gibt.

Wenn Du Dich bei diesen Anlässen, so wie alles bisher gewesen ist, wohlfühlst und selbstsicher agieren kannst: Herzlichen Glückwunsch! Ich freue mich ehrlich für Dich. Du musst hier nicht weiterlesen.

Wenn Du weitere Klarheit willst, dann schaffe Dir einen klaren Anlass-Überblick und darauf basierend gleiche auch die praktischen Anforderungen ab.

  • Wenn Du Deine Wege mit dem Fahrrad zurück legst, wirst Du das sicher nicht in Pumps machen, sondern vermutlich in bequemen Sportschuhen. 
  • Arbeitest Du jedoch im Büro, stellt sich vielleicht die Frage, ob sich diese Schuhe auch für die Arbeit eignen. 
  • Um bei der Schuhfrage und dem Fahrrad zu bleiben, benötigst Du vielleicht Wechselschuhe im Büro, welche zu möglichst vielen Outfits passen, oder aber Du hast passende Schuhe in einer großen Tasche immer dabei. 

Welche Anforderungen hast Du an Dein Outfit? Und wie kannst Du das am besten umsetzen?

Damit wären wir bei der nächsten Frage: Wie willst Du wirken? Was ausstrahlen? Wie möchtest Du, bei Deinem Gegenüber ankommen?

Wenn Du Deine Anlässe kennst, kennst Du auch die Anforderungen an Dein Outfit. Jetzt kombiniere sie mit dem Bild, welches Du von Dir vor Augen hast. 

Ja, ich weiß, das ist nicht immer so einfach, wie es sich anhört. Aber es ist der Anfang auf dem Weg zu einem Outfit, in welchem Du Dich bei jedem Anlass wohlfühlen kannst. Selbst wenn der Anlass noch so klein zu sein scheint! Selbst in Zeiten von Homeschooling und Home-Office, wo es scheinbar keine Anlässe mehr zu geben scheint. Wie wichtig die Beschäftigung mit der Kleidung und dem eigenen Wohlgefühl darin ist, zeigen mir täglich meine Stil Heldinnen. Wir haben tief in uns das Bedürfnis uns wohl und schön zu fühlen. Kümmerst Du Dich um Dein Wohlgefühl, fühlst Du Dich besser. Und das strahlst Du in die Welt hinaus und gibt Dir selbst Kraft, Energie und Selbstbewusstsein.

Würdest Du Dich gerne besser fühlen? Überlegst Du gar, ob Du Dich vor dem Gang zur Mülltonne umziehen solltest, weil Du niemandem in dem Outfit begegnen magst? Hoffst Du beim Einkaufen, dass Dich keiner Deiner Bekannten anspricht, damit niemand den Kaffeefleck auf dem Pulli sieht? Fühlst Du Dich im Pausenraum unter den Kollegen unwohl oder unscheinbar, ob Deiner Kleidung? Dann wäre es bestimmt kein Fehler, wenn Du Dich mit Deiner Garderobe etwas mehr beschäftigen würdest, oder gar den StilSicher in 8 Wochen Kurs besuchst.

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps