kleinegröße
My way to grey
Team FRAU MAIER

Vor einiger Zeit erreichte mich eine Email:

„Ich lasse mir die Haare grau rauswachsen. Ohne abzuschneiden. Willst Du darüber in Deinem Blog berichten? Ich habe das Gefühl, meine Geschichte teilen zu wollen. Mut zu machen.“

So oder so ähnlich lautete es. Wir telefonierten, weil ich immer ein großer Fan davon bin, anderen Frauen Mut zu machen. Ich führte ein schönes Telefonat mit einer klasse Frau. Ute. Es ging ums Frau sein. Um Alter, oder besser Leben sichtbar zu machen. Um den Ausstieg aus der kollektiven: Meine Haare bleiben blond, braun, schwarz bis ins Grab Geschichte.

Aus meiner Beratung, aus meinen Kursen weiss ich, dass viele Frauen damit hadern. Ständig der Gang zum Friseur oder zum Drogeriemarkt um Farbe zu holen. Die ganze Chemie, direkt auf die Haut. Der Stress ab spätestens Woche 3, dass die grauen oder weissen Ansätze sichtbar sind. Ein schier endloser Kreislauf … kann das sein. Muss aber nicht, wie Ute beweist.

Ich freue mich sehr, Dir heute Ute vorzustellen. Wir hören und sehen in nächster Zeit ab und an was von ihrem Weg, von ihren Erfahrungen. Doch lass uns erst mal beginnen:

My Way to Grey - Stilberatung Frau Maier

My way to grey, was bedeutet das?

Ein neuer Film? Ein Buch?

Was für eine Story gehört dazu?

Es ist meine Story , die ich jetzt hier erzähle. 

Mein Name ist Ute Wussow-Sondermann. Neben meiner beruflichen Tätigkeit bin ich Stressmangemant-Coach.

Und dann passiert das: Ich habe Stress mit meinen Haaren! 

Genauer gesagt mit der ständigen Haarfärberei. Diese fing vor über 10 Jahren mit harmlosen Tönungen an. Hier und da entdeckte ich graue Haare und ich hatte mich entschieden, diese nicht, also noch nicht in mein Leben zulassen. Also musste ich tönen oder färben, denn bald schon reichte die Tönung nicht mehr und die Farbe musste intensiviert werden. Damit es natürlich und gut aussah, ließ ich es von der Frisörin meines Vertrauens machen. Und Sie hat es wunderbar gut gefärbt und gesträhnt. Mit dem Ergebnis war ich immer sehr zufrieden.

Nur leider hält die Haarfärberei auch nicht ewig, denn nach 2-3 Wochen ging bei mir bereits der leichte Stress los, weil dann schon wieder ein grauer Ansatz zu sehen war. Alsbald kaufte ich mir was die Werbung mir anbot. Ansatzstifte und Ansatzspray in meiner Haarfarbe zum auswaschen. Zuerst war ich begeistert, doch auch das machte mich nicht lange glücklich, weil es auch nur eine „auswaschbare Alternative“ war. 

Was nun?

Ich wollte mich nicht alle paar Wochen stressen und dieses Thema sollte auf keinen Fall bei mir zu einem solch großen Thema werden!

Also dachte ich mir, was passiert, wenn ich meine Haare nicht mehr färbe?

Kann ich meine Haare lang lassen? Oder muss ich sie abschneiden?

Wie sieht das aus, wenn ich die Farbe rauswachsen lasse?

Ich hatte so viele Fragen, und niemand konnte sie mir beantworten.

Ich habe gegoogelt und bin schnell auf „FRAU MAIER Stilberatung“ aufmerksam geworden. 

Den eigenen Stil finden, den Moment erleben, wo ich wow zu meinen Haaren sage! 

Das möchte ich! Das wäre mein Wunsch.

Ich möchte zusammen mit FRAU MAIER Interessierte an meinem Projekt teilhaben lassen, weil ich mir Unterstützung wünsche, vielleicht Zuspruch und vielleicht gibt es einige unter den Lesern, die mir von ihren Erfahrungen berichten können. Ich freue mich darauf!

Danke, liebe Ute. Danke für Dein Vertrauen und dafür, dass Du Deine persönlichen Erfahrungen mit uns teilst. Bis demnächst.

Alles Liebe, Deine

Moderne Stilberatung - FRAU MAIER

15 Antworten

  1. Hallo, vielen Dank für diesen Artikel! Ich sollte auch schon wieder seit 2 Wochen nachfärben und bin einfach nicht zum Friseur gegangen. Derzeit ignoriere ich meine grauen Haare einfach. Ich weiß noch nicht, wie lange ich durchhalte. Der Artikel macht mir Mut.
    Ich freue mich auf weitere Berichte darüber.
    Lg Petra

  2. Liebe Katharina,
    ein wirklich schöner Artikel :)! Und hier der Mutzuspruch für Ute: Liebe Ute, das finde ich total toll, dass du den Schritt gehst! Ich habe die Entscheidung auch vor ein paar Wochen getroffen, nachdem ich einige Zeit nicht mehr gefärbt habe und mein grauer (oder eher weißer) Ansatz schon sehr zu sehen war … es war ziemlich schrecklich, weil ich auch immer gesprüht habe und sich die Haare einfach nicht schön anfühlten (ich liebe es durch meine langen Haare zu fassen). Ein Kurzhaarschnitt kam für mich nicht in Frage, also habe ich mich entschieden zum Friseur zu gehen und die Farbe rausziehen zu lassen. Eine der großartigsten Entscheidungen der letzten Zeit … kein färben und kein sprühen mehr und dafür ein fantastisches Gefühl der Erleichterung :)! Nun wirken meine Haare noch blond, weil sie unten blond sind und oben sind sie meine natürliche (fast weiße) Farbe und alles geht schön ineinander über und alle finden es toll!
    Schön, dass du anderen Mut machst und genieß die Erleichterung 😉
    Liebe Grüße
    Cathrin

      1. Klasse Marion! Das ist schön zu hören. Danke, dass Du es mit uns teilst 🙂

        Viele Grüße, Lisa (Team FRAU MAIER)

  3. … ich bin grau (komplett) seit ich 30 bin. Also seit 24 Jahren. Und ich färbe, früher in allen erdenklichen Farben, heute eher natürlich, denn grau macht mich alt, grau macht mich (auf dem Kopf) langweilig und ich gefalle mir in grau keinen Meter. Bis ich Lust habe, grau zu sein muss sicher noch einiges Wasser die Spree runterfließen, das ist nicht mein Stil. Das bin nicht ich. Das gefällt mir nicht.

    1. Liebe Ulrike,
      ich färbe auch. Denn graues Haar passt in meinem Kopf ebenfalls (noch) nicht zu meiner Person.
      Andererseits, die Färberei nervt mich oft gewaltig. Also geistert der Gedanke, das Grau einfach einmal zuzulassen, doch hin und wieder durch den Kopf.

      Wie gut, dass wir in einer Zeit leben, wo das jede/r individuell entscheiden darf. Und zur Entscheidungshilfe finde ich solche Erfahrungsberichte wirklich spannend. Geht es doch um so viel mehr als nur Haarfarbe.

      Ein lieber Gruß
      Ela – Team FRAU MAIER

      1. Ich liess vor 3 Jahren alles grau wachsen. Alle Personen in meinem Umfeld haben mich davon abgehalten und meine Friseurin meinte, dass ich kein schönes grau hätte…. nun, die Haare sind jetzt immer noch lang und schön geschnitten. Es sieht wirklich toll aus und das grau ist übrigens wunderschön. So viele Komplimente habe ich früher nie für meine Haare erhalten….. ja, auch von der männlichen Menschengattung. Ich schau aber, dass ich gut gekleidet und leicht geschminkt bin. So sieht das Ganze mindestens so gut aus wie vorher.

        1. Liebe Barbara,

          noch hadere ich. Aber ich weiß auch, dass ich es sicher einmal versuchen werde. Nur um herauszufinden, was mir besser gefällt. 😀

          Liebe Grüße
          Ela

          1. Liebe Ela, das würde ich unbedingt tun. Aber nicht zu früh aufgeben. Es gab eine Zeit, da hat es echt gaaar nicht gut ausgesehen. Das war nicht einfach, denn so eine gewisse Eitelkeit ist halt vorhanden . Aber es hat sich gelohnt.

  4. Schöner Artikel, vielen Dank dafür!
    Ich habe lange Haare. Immer dieses Nachfärben hat mich auch sehr gestresst. Bei mir kam die Entscheidung mit meinem 50. Geburtstag. Jetzt ist Schluss damit! Ich wollte mir beim Friseur die Haare grau färben lassen, aber keiner wollte das machen! Alle rieten mir davon ab. Ich würde 10 Jahre älter aussehen waren die Kommentare. Mit Hilfe von blonden Strähnchen habe ich es geschafft. Und nein, es macht nicht älter. Es sieht toll aus und ich bekomme immer wieder Komplimente. Der ganze Stress ist weg, es sieht nicht mehr „gefärbt“ aus und ich bin so froh, dass ich es durchgezogen habe. Nur Mut, die Natur macht nichts falsch!

  5. Ich habe mit unter 50 bereits die Farbe raus wachsen lassen. Bei meiner Kurzhaarfrisur mit einmal Strähnchen ging das super schnell. Ich habe zu Beginn gehört, das machst Du doch nicht wirklich. Doch ich habe es durchgehalten und bin mehr als glücklich. Die Struktur viel besser und mit einem flotten Schnitt fühle ich mich heute jünger als vorher. Von den ganzen positiven Rückmeldungen ganz zu schweigen. Selbst nach mehr als 5 Jahren werde ich immer noch positiv angesprochen. Nur Mut, wenn es aus dem inneren kommt passt es.

    1. Ich finde es so unglaublich spannend, was die Entscheidung über die äußere Veränderung im Innern mit uns macht.

      Liebe Grüße
      Ela – Team FRAU MAIER

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert