Make-up mit Stil – So findest Du immer den perfekten Look

von 08.09.2021Gut Aussehen, Life&Style, MakeUp, Stilberatung

Im besten Fall finden wir Frauen irgendwann die Make-up Produkte, die unsere Persönlichkeit am besten unterstreichen. Das ist auch gut so. Aber wie wäre es mit etwas Abwechslung?

 

Vielleicht hast Du es bei Dir selbst auch schon festgestellt, hat man einen Make-up Look gefunden, bleibt man meistens dabei. Wir trauen uns nicht mehr Neues auszuprobieren.

Aber vielleicht stellst Du Dir auch die Frage, ob da nicht ein bisschen mehr geht? Hinzu kommt außerdem das Alter, ein nicht zu unterschätzender Faktor. Mit 40 schminken wir uns ganz einfach anders als mit 20.

 

Es gibt also viele gute Gründe, über das Thema Make-up immer wieder neu nachzudenken. Mit Make-Up kannst Du wunderbar spielen. Du kannst die Farben nicht nur passend zu Deiner Persönlichkeit und Deinem Hautton auswählen, sondern auch zu Deiner Stimmung, zum Anlass und natürlich zur Jahreszeit. Doch wie finde ich das richtige Make-up, das zu mir passt?

 

So findest Du Dein Alltags-Make-up

Dein Alltags-Make-up ist sozusagen Dein Basislook. Auf ihm aufbauend kannst Du neue Produkte und Farben ausprobieren. Beim Basislook ist es das Wichtigste, dass er zu Deiner Persönlichkeit und Deinem Farbtyp passt.

 

Welche Farben stehen Dir?

 

Die Farbenlehre ist ein komplexes Thema, aber allgemein unterscheiden wir zwischen warmen, kalten und neutralen Farben. Kühle Farben haben meist einen Blauanteil. Beispiele sind neben allen Blautönen auch kühle Rottöne und Violett. Warme Farben haben meistens einen rötlichen Unterton wie zum Beispiel die meisten Brauntöne und warmes Rot.

 

Welcher Farbtyp bist Du?

 

Ob Du eher ein kühler oder ein warmer Farbtyp bist, findest Du am besten heraus, wenn Du Deinen Hautton und Deine Haarfarbe betrachtest. Ist Deine Haut eher blass, hat einen bläulichen Unterton (schimmern beispielsweise die Adern blau durch die Haut) und wirst Du nicht so schnell braun? Wenn Deine natürliche Haarfarbe außerdem blond ist, bist Du wahrscheinlich ein kühler Farbtyp.

 

Hast Du hingegen einen bronze- oder olivfarbenen Hautton, wirst schnell braun und Deine Adern schimmern eher grünlich unter der Haut? Hast Du außerdem braunes, schwarzes oder rot-braunes Haar? Dann bist Du wahrscheinlich ein warmer Farbtyp.

Das ist nicht eindeutig? Dann bist Du wahrscheinlich neutral.

 

Welche Farben beim Make-up zu welchem Farbtyp passen, erfährst Du auch in diesem Artikel. Allgemein lässt sich sagen, dass warme Typen auch warme Farben für Make-up bevorzugen sollten, kühle Farben stehen hingegen dem kalten Farbtyp besser.

 

Dein Basislook ist da um Dich zu unterstützen

 

Dein Alltagslook darf Deine innere Schönheit herausstellen. Dazu gehört das Überdecken von Unreinheiten, Augenringen etc. Experten sagen, dass Concealer das Wichtigste beim Make-up ist. Alternativ kannst Du auch eine leicht deckende Foundation verwenden, die perfekt auf Deinen Hautton abgestimmt ist. Manchen Frauen reicht es, neben Concealer etwas Rouge aufzutragen, damit sie frischer wirken. Zusätzlich verwenden sie vielleicht noch Wimperntusche und Eyeliner und betonen ihre Augenbrauen mit einem Augenbrauenstift. Das Ergebnis ist ein sehr natürlicher Look, der Dich immer gut aussehen lässt. Alles Weitere ist optional.

 

Mit Lippenstift und Co farbige Akzente setzen

Jetzt kommt Farbe ins Spiel. Abhängig von Deiner Stimmung am Morgen, Deiner Kleidung und dem Anlass ergänzt Du Deinen Basislook durch Farbe. Lippenstift ist für die meisten Frauen DER Klassiker, er sollte nicht fehlen. Die Lippenstiftfarbe darf im Alltag etwas dezenter sein, zu besonderen Anlässen zum Beispiel am Abend aber auch ruhig etwas auffälliger gewählt werden. Achte einfach darauf, dass Du entweder Deine Augen oder Deine Lippen betonst. Bei auffälligen Lippenstiften fällt das Augen Make-up entsprechend dezenter aus.

 

Die Palette an Lidschatten-Farben ist heute so bunt wie ein Regenbogen, probiere einfach mal neue Farben aus und kombinieren sie mit Deinen Outfits und Accessoires.

Auch hier gilt: Beachte den Anlass. Wähle für den Alltag dezente Lidschatten-Farben zum Beispiel Brauntöne und behalte Dir ein aufregendes Augen Make-up wie Smokey-Eyes für besondere Anlässe vor. Beachte auch immer das Licht. Im Tageslicht wirken die Farben kräftiger und greller, daher kannst Du für abendliche Make-up Looks auch etwas dicker auftragen.

 

Dein Make-up im Sommer

 

Im Sommer musst Du aufgrund der wärmeren Temperaturen beim Make-up etwas umdenken und auf einige spezielle Sommer-Make-up Tipps zurückgreifen. Durch das Schwitzen halten viele Produkte nicht so gut, die Haltbarkeit lässt sich aber durch verschiedene Spezialprodukte zum Beispiel Lidschatten-Base verbessern. Wichtig ist, im Sommer allenfalls leichte Foundations zu verwenden. Inzwischen bieten einige Hersteller Produkte für den Sommer an, die die Poren nicht verstopfen und trotz Schwitzen gut halten.

 

Fazit

Beim Thema Make-up darfst Du neugierig bleiben und immer mal wieder etwas Neues ausprobieren. Wichtig ist, dass der Make-up Look nicht nur zur eigenen Persönlichkeit, sondern auch zum Anlass, zur Tages- und Jahreszeit passt.

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps