Geschickt inszeniert: Kräftigere Oberarme

von 05.06.2019Gut Aussehen, Shopping, Stilberatung

Endlich steht der Sommer in den Startlöchern. Lange hat er uns dieses Jahr warten lassen.

Mit den wärmeren Temperaturen ändert sich auch die Garderobe. Dicke Wollpullover machen Platz für luftige Tops,T-Shirts und Blusen. Und mit der veränderten Garderobe ändern sich auch die Outfit-Fragen, welche mich täglich erreichen.

 

Eine häufige Frage lautet:

“Katharina, wie kaschiere ich meine etwas kräftigeren Oberarme?”

Hast Du auch voller Freude das schöne Träger-Top übergezogen und im Spiegel anschließend bemerkt, dass Dein Oberkörper nebst Armen plötzlich kräftiger aussieht, als erwartet? Das ist ein optischer Trick der Träger und natürlich zeigst Du mehr als mit einem langen Arm.

Neckholder und Bandeau-Tops haben eine ähnliche Wirkung, sie lassen Deinen Oberkörper optisch breiter wirken. Möchtest Du diese trotzdem tragen, dann kannst Du den Effekt ‘entschärfen’, indem Du eine Stola, einen Poncho oder ein Schultertuch umlegst. Ein Strick-/Jäckchen oder ein Blazer funktionieren natürlich auch.

 

Wenn Du kräftigere Oberarme kaschieren möchtest: Versteck’ sie.

Eine DER Grundregeln zum Kaschieren von jeglichen Körperteilen, die wir nicht präsentieren wollen.

Plakative und heterogene Muster im Bereich Schulter und Ärmel ziehen den Blick des Betrachter auf sich und kreieren damit ebenfalls optisch zusätzliches Volumen.

Gerade finden sich in den Geschäften viele Oberteile mit kurzärmeligen Volants und Rüschen an den Ärmeln. Lasse sie hängen. Genau wie Shirts mit kurzen Flügelärmeln. Diese lenken nicht nur den Blick auf den Bereich, den Du verstecken möchtest, sondern sorgen ebenfalls für einen optisch breiteren Oberkörper.

Besser sind schlichte, kurze oder halblange Ärmel, die unterhalb der stärksten Stelle enden. Diese haben eine verschlankende Wirkung. Nicht nur für die Oberarme. Die halblangen Ärmel sorgen auch für eine schmalere Taille.

Wenn Du nun noch ein wenig darauf achtest, dass das Material nicht zu steif ist, sonder weich Deinen Arm umspielt, kannst Du ganz entspannt die warmen Sommertage genießen.

Und zum Schluss denk’ dran:

Oft betrachten wir uns selbst viel kritischer als unser Gegenüber uns sieht.

Es ist essentiell wichtig, Dich und Deinem Körper WIRKLICH zu kennen. Das bleue ich meinen Stil Heldinnen gebetsmühlenartig ein – mit großem Erfolg. Denn nach StilSicher in 8 Wochen haben die meisten von ihnen einen ganz anderen Blick auf sich entwickelt und fangen an die Outfits zu tragen, die sie zum Strahlen bringen, die ihre körperlichen Vorzüge perfekt inszenieren und das, was sie kaschieren möchten schlau unsichtbar machen.

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

2 Kommentare

  1. Marion

    Vielen Dank für die tollen Tipps hier im Blog. Ich habe eine Frage zu den Ärmel: ich habe den Eindruck, dass Kapp- bzw Kappenärmel kräftige Oberarme ganz gut kaschieren. Stimmt das, oder rede ich es mir schön ? Ich freue mich auf eine Antwort und sage im Voraus schon mal danke!

    Antworten
    • FRAU MAIER

      hmmm … es kommt natürlich immer drauf an … wäre nicht meine erste idee zum kaschieren.
      bei stilsicher würde ich dich bitten ein foto zu posten 😉

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps