Fröhlich-bunte Outfits stylen

12.01.2022Life&Style, Stilberatung

Immer wieder erreichen mich Fragen zum Thema Farben.

Der Wunsch, viele bunte Farben in sein Outfit zu integrieren, ist ein Ausdruck der Sehnsucht nach Lebensfreude und Leichtigkeit. Die Modedesigner nehmen diesen Wunsch auf und präsentieren uns Kleider mit bunten Farbverläufen, welche an Regenbögen und blühende Frühlingswiesen erinnern. Was sie uns leider nicht verraten, ist, wie wir diese in unseren Alltag integrieren. Und ob diese Kleidung zu unserem Stil passt, müssen wir ebenfalls selbst herausfinden.

Wenn Du Dich auch in so ein buntes Outfit verliebt hast, dann überprüfe als Erstes einmal, ob die Farben zu Deinen vorhandenen Farben passen.

Vermutlich finden sich einige Farbtöne schon in Deinem Kleiderschrank. Handelt es sich um unifarbene Kleidungsstücke, bist Du sicher im Besitz einiger Kombinationsmöglichkeiten. Finden sich die vorhandenen Farben auch im neuen bunten Kleidungsstück, sollte die Frage nach passenden Kombinationsmöglichkeiten leicht zu beantworten sein.

Auch wenn das bunte Kleidungsstück mehr für sich alleine steht, ist es so doch relativ einfach, es mit Teilen aus Deiner Grundgarderobe zu kombinieren. Zum Beispiel ein buntes Shirt zur vorhandenen Jeans.

Bist Du noch unsicher, bezüglich der Farbzusammenstellung, hilft Dir vielleicht die Frage zur Farbtemperatur. Schaue also wieder in Deinen Kleiderschrank und prüfe, ob Du dort mehr kühle oder doch eher warme Farbtöne findest. 

Auch die Helligkeit der Farben sind ein Entscheidungsmerkmal. Kräftige, leuchtende Farben lassen Dich mehr im Mittelpunkt stehen, da sie ins Auge fallen. Softe, oder pudrige Farbtöne nehmen sich etwas zurück und geben mehr Leichtigkeit.

Hinweise, welche Farbtöne zu Dir passen, findest Du übrigens auch in diesem Beitrag (klick).

Hast Du Dir nun ein buntes Regenbogen-Kleidungsstück zugelegt, dann trage es bewusst. Damit möchte ich sagen, dass Du es im Mittelpunkt stehen lassen darfst. 

Achte darauf, dass der restliche Teil Deines Outfits nicht in Konkurrenz mit dem neuen Teil steht. 

Bei einem hellen Shirt und einer schwarzen Hose entsteht z.B. ein kräftiger Kontrast. Richtig eingesetzt ist das ein sehr interessanter Blickfang. Nur sorgt es auch für horizontale Unterbrechungen, welche eine stauchende Wirkung haben. Wer sich lieber etwas größer und schlanker mogeln möchte, der achtet besser auf einen durchgehenden gleichen Helligkeitswert. Zudem dominieren kräftige Farben immer ein wenig und könnten zu sehr von dem hellen Shirt ablenken. 

Eine hellgraue Jeans beispielsweise würde sich zu einem hellen Shirt harmonischer kombinieren und den Farben den Vortritt lassen. Überlege Dir also vorher, welche Wirkung Du erzielen möchtest. 

Ähnliches bei einem Kleid mit buntem Farbverlauf. Wenn es sich hier ebenfalls um helle Farbtöne handelt, würden Schuhe und Tasche in dunklen oder kräftigen Farben damit konkurrieren. Auch ein auffälliges Schmuckstück wäre too much für ein harmonisches Gesamtoutfit.

Das Kleid, besonders wenn es sich um so ein auffälliges handelt, darf für sich alleine leuchten. Mein Tipp: hautfarbene Strümpfe (bei Bedarf) und Schuhe und Handtasche ebenfalls in Nude. Wenn Schuhe und Tasche Farbe haben sollen, dann wähle eine Farbe aus dem Kleidungsstück. Es muss nicht exakt der gleiche Farbton sein. Eine große Ähnlichkeit ist ausreichend. Und achte auf die gleiche Helligkeit. Dann erscheint die Kombination aus einem Guss und lässt trotzdem Deine Persönlichkeit im Vordergrund stehen.

 

Farben drücken Lebenslust aus. Sie bringen uns zum strahlen und beeinflussen unser Fühlen. Wir können uns in Farben hüllen um uns zu unterstützen und nach außen unsere Stimmung auszudrücken.

Damit Dein Outfit jedoch eine deutliche Sprache spricht, wähle und kombiniere mit Bedacht. Bist Du Dir unsicher beim Thema Farben, dann lasse die Finger von bunter Kleidung ;-). Das ist auf alle Fälle besser als noch ein Kleidungsstück in Deinen Schrank zu hängen, welches Du nie anziehen wirst. Oder Du kommst in meinen Kurs StilSicher in 8 Wochen und wir schauen gemeinsam, welche Möglichkeiten Du hast, Dich farbenfroh in Szene zu setzen.

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

1 Kommentar

  1. Andrea Kirch

    Liebe Katharina und Team,

    danke für die Erinnerung an das Thema Farben. Hab es mir ausgedruckt 🙂 Leider ist es etwas aufwändig, da man die komplette Site erstmal speichern und auf den Text reduzieren muss. Ein Druckbutton wäre sehr hilfreich. Könntet ihr sowas machen?

    Danke und liebe Grüße aus Frankfurt
    Andrea

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps