Ein stilsicherer Neustart als Mutter

von 25.08.2021Gut Aussehen, Life&Style, Shopping, Stilberatung

Es ist wieder an der Zeit Dir eine meiner Stil Heldinnen (das sind die Kursteilnehmerinnen aus StilSicher in 8 Wochen) vorzustellen: Susanne.

Wie der Titel dieses Beitrages schon verrät, ist Susanne vor allem mit Leib und Seele Mutter. Jedoch, auch wenn der ‘Job’ als Mutter niemals endet, so kommt doch die Zeit, wo die Küken das Nest verlassen. Und das ist für Mütter oft der Moment sich neu zu orientieren. 

Doch: Fangen wir von vorne an.

 

Susanne, bitte stelle Dich doch ganz kurz einmal vor. 

 

Ich bin Susanne Steinkampf und inzwischen 52 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren drei Kindern in Niedersachsen in der Lessingstadt Wolfenbüttel.

Vor 4-5 Jahren regte sich immer stärker der Wunsch nach einem beruflichen Neubeginn, nachdem ich etliche Jahre sehr stark auf meine Familie ausgerichtet war und mich in Kindergarten, Schule und Ehrenamt engagiert hatte.

 

Als meine beiden pflegebedürftigen Eltern verstorben waren, wurde ich mir “MEINER Selbst” immer mehr bewusst und ich wollte noch etwas anderes in meinem Leben. Wie genau das aussehen könnte, wusste ich zu dem Zeitpunkt noch nicht. Aber es war ein neuer Raum in meinen Gedanken entstanden.

Durch die Empfehlung einer Freundin wurde ich auf einen Onlinekurs von Maria Husch aufmerksam. Dort lernte ich erst einmal Facebook kennen, dann schon bald die Welt der Onlinekurse.

 

Du hast ja damals anders herum angefangen … normalerweise absolvieren meine Frauen StilSicher in 8 Wochen und kommen danach auf ein Live-Event (als es diese noch gab) mit der berühmten FRAU MAIER Outfit-Show und dem gemeinsamen Shopping … Du hingegen kamst direkt zum Live-Event und hast danach den Kurs gemacht. 

 

Wie bist Du auf mich aufmerksam geworden? 

 

Bei dem besagten Kurs von der lieben Maria stolperte ich das erste Mal über “FRAU MAIER – Stilberatung”.

Dann traf ich darüber hinaus auf der Geburtstagsfeier einer Freundin eine Bekannte, mit der ich irgendwie das Thema Neuorientierung hatte. Wir hatten schnell gemeinsame Themen gefunden, über die wir uns unterhielten. Und sie erzählte mir tatsächlich auch von FRAU MAIER. Sie berichtete so begeistert davon, dass das, was ich mir unter einer Stilberatung vorstellen würde, nicht das Einzige wäre, was man im Kurs von Katharina bekommt.

Ich war erstmal erstaunt und konnte mir gar nicht vorstellen, wie das online funktionieren sollte. Alles, was ich kannte, war eine Farbberatung 15 Jahre zuvor. Ansonsten dachte ich, ich wäre ja auch schon meist ganz gut gekleidet. Aber irgendwie machten ihre Erzählungen mich schon neugierig. Noch nachts nach der Party schaute ich im Internet nach und fragte nach dem nächsten Kurs.

Was dann per Mail kam, war eine Info, dass schon kurze Zeit später ein LIVE-Shopping-Event in Frankfurt mit Katharina stattfinden würde, und dass es noch 3 Restplätze gäbe. Da habe ich sehr spontan zugegriffen und einen dieser Plätze ergattert.

Ziemlich nichts ahnend fuhr ich also nach Frankfurt. Dort bekam ich sooo viel Herzlichkeit, Authentizität, Miteinander und Begeisterung entgegengebracht… davon wollte ich mehr! Dieses “Mehr” bekam ich in den dann folgenden Wochen und sogar Monaten. Dort verstand ich dann auch im Nachhinein erst vieles, was ich bei dem Event erfahren habe.

 

Wie hast Du Dich vor StilSicher gefühlt? 

 

Tja – wie schon erwähnt, hatte ich eigentlich meist schon das Gefühl, recht gut gekleidet und mit einem guten Geschmack unterwegs zu sein. Und dennoch fiel mir immer wieder auf, dass neue Einkäufe mich oft nicht nachhaltig zufrieden stellten, dass immer wieder “aus jedem Dorf ein Hund” in meinem Schrank zu finden war und die Dinge nicht so toll zusammen passen. Dann war meine Strategie oftmals gleich, Sets aus mehreren Teilen zu kaufen, welche gleich super kombinierbar sind.

Aber irgendwie war ich schnell von meinen Einkäufen gelangweilt. Und mir fehlte der Pepp.

 

Was war der Anstoß, Dich in Sachen Stil neu zu orientieren? 

 

Trotz meiner Strategie, war da etwas, was mich von denen trennte, die ich immer als STILSICHER wahrgenommen hatte. Das Gefühl, mich in meiner Kleidung nicht zu 100% wohl zu fühlen, kannte ich sehr gut. Aus meinem Umfeld bekam ich eher Kommentare zu hören, ich würde “immer alles negativ sehen” oder “wäre unzufrieden”. Bei StilSicher lernte ich das später sehr deutlich zu differenzieren! 

Es war kein “Jammern auf hohem Niveau” oder “übertriebene Unzufriedenheit”. Es war einfach so, dass ich noch nicht gefunden hatte, was wirklich gut zu mir passt und mich sogar positiv unterstützt. Dies ist mir auf dem Live-Event deutlich bewusst geworden. Das war mit ein Grund, wieso ich das “Mehr” wollte.

 

Gab es besondere Herausforderungen vor StilSicher in Sachen Outfits oder vor dem Kleiderschrank für Dich? 

 

Oftmals die fehlende Kombinierbarkeit von Outfits und ein roter Faden durch den Kleiderschrank. Vieles empfand ich als langweilig und wenig besonders. Hosen waren für mich auch immer ein schwieriges Thema und deren Kauf habe ich am liebsten vermieden. Meist blieb ich dann bei den Strickjacken hängen.

 

Welche Aha-Momente gab es für Dich bei StilSicher in 8 Wochen? Welcher hat am meisten bei Dir ausgelöst?

 

Viel „Aha“ hat ausgelöst, das zu betonen, was ich an mir mag. War doch meine Strategie vorher meist, das zu verstecken, was ich NICHT mag.

Zudem genauer hinzuschauen, wie Schnittführung und Material zu MEINEM Körper passen. Und auch, dass ich nicht so sehr an den Bildern hängen bleibe, welche ich im Außen in Schaufenstern und auf Werbebildern sehe.
Die Frage wie ich wirken will und ob mein Kleidungsstil dieses Bild unterstützt, hat ebenfalls viel in mir ausgelöst. Zugunsten von „Klarheit“ sind für mich viele gemusterte Teile rausgeflogen, zum Beispiel. Vieles ist schlichter, aber bewusster und hochwertiger geworden! Anderes (auch Günstiges) gewinnt aufgrund von Schnitt- und Materialqualitäten, die ich genau für mich passend empfinde. An extravaganten Hosen halte ich mich überhaupt nicht mehr auf, weil ich erkannt habe, dass weniger mehr ist und besser zu mir passt! Und wenn ich auf ein teures Teil stoße, das ich als absolut stimmig und vielseitig einsetzbar für mich empfinde, dann zögere ich heute nicht mehr, es zu kaufen. Denn ich weiß jetzt worauf es ankommt.

 

Was ist Dein Fazit nach StilSicher? Was hat Dir der Kurs gebracht?

Ich fühle mich wesentlich sicherer in dem, was ich einkaufe und weiß viel genauer, was mitkommen darf und vor allem WARUM! Das ist unglaublich viel wert, denn Fehlkäufe sind inzwischen die Ausnahme geworden. Außerdem fühle ich mich viel häufiger „gut gekleidet“ und ein inneres Gefühl von Schönheit breitet sich aus.

 

Nach der ersten Runde bist Du ja noch an Dir dran geblieben und bist in mein damaliges 6-monatiges Programm gekommen. Was hat den Ausschlag gegeben, dass Du noch tiefer einsteigen wolltest?

Ich wollte einfach mehr in dieser unterstützenden Energie all der tollen Frauen und von Dir, Katharina, bleiben. Ich wollte noch genauer hinschauen. Parallel war ich mitten in meiner Coachingausbildung mit dem festen Plan, mich anschließend selbstständig zu machen. In dieser Phase war es wunderbar, eine so unterstützende Gruppe von entwicklungs-interessierten Frauen an meiner Seite zu haben.

 

Was war für Dich der Auslöser, Dich selbständig zu machen? Und wie bist Du darauf gekommen, anderen Müttern ebenfalls dabei zu helfen?

 

Für mich war diese Reise der „Selbstentdeckung“ ein sehr einschneidendes und lebensveränderndes Erlebnis. Ich durfte feststellen, dass meine Talente und meine ganz persönliche Art des Zuhörens und mein Wunsch, andere zu unterstützen und zu fördern, auch tatsächlich anderen weiterhelfen könnte. Mein Selbstbewusstsein wuchs und damit das Vertrauen, dass auch ICH es schaffen würde, mir eine eigene Selbstständigkeit aufzubauen.

Und inzwischen unterstütze ich andere Frauen darin, ihre eigenen Talente zu entdecken und ein Berufsbild zu kreieren, das ganz ihren persönlichen Fähigkeiten und Vorlieben entspricht. Dies tue ich seit einiger Zeit als Berufungs- und Zielecoach innerhalb eines großen Jahresprogramms in Kooperation mit zwei wunderbaren Business- und Mindset Mentorinnen. So geht eine großartige Transformation im Innen gleich Hand in Hand mit dem Aufbau eines eigenen Angebots. Und gleichzeitig fühle ich mich sehr wohl in einem wachstumsorientierten Team und verdiene endlich wieder mein eigenes Geld. Das macht mich sehr stolz und zufrieden.

 

Denkst Du, Du hättest ohne StilSicher auch diesen Weg eingeschlagen? 

Was würdest Du anderen Frauen raten, die sich fragen, ob StilSicher in 8 Wochen (klick) das Richtige für sie ist?

Ich denke rückblickend, dass etliche Impulse, die ich innerhalb meines „Wendepunkt-Jahres“ aufgenommen habe, mich auf meinen Weg gebracht haben. Und StilSicher war in jedem Fall ein Baustein, der mich innerlich sehr bestärkt hat und Sicherheit und Selbstvertrauen hat wachsen lassen.

 

Wenn Frauen nicht nur darauf aus sind, einen schnellen Einkaufstipp abzuholen, sondern sich etwas genauer mit sich selbst, mit ihrem Selbstbild im Innen und im Außen auseinandersetzen, die Magie einer unterstützenden Gruppe erleben, mehr und mehr Sicherheit auf ihrem ganz persönlichen Weg erlangen wollen UND sich dabei auch noch SCHÖN fühlen möchten, DANN ist StilSicher eine WUNDERvolle Wahl! Also: Go for it!

 

Ich danke Dir, liebe Susanne!

 

Falls Du liebe Leserin, jetzt gerne noch mehr über Susanne erfahren möchtest, hier entlang:

Webseite – www.susanne-steinkampf.de 

Facebookseite https://www.facebook.com/SusanneSteinkampf.coaching

PS: Schönheit beginnt im Herzen und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen.

... und warum Deine innere Einstellung dabei viel wichtiger ist.

 

 "Schönheit fängt im Herzen an und geht dann vom Kopf bis zu den Füßen." FRAU MAIER

MEIN Lieblingszitat im wahrsten Sinne. Und wie Du es praktisch anwendest erfährst Du hier und heute. Und so viel verrate ich bereits jetzt: die Kleidung spielt in diesem Teil eine untergeordnete Rolle. Und: am Ende gibt´s noch ein Geschenk. Von mir – an Dich. Gut aussehen...als ob das so einfach ist!

Die Medien zeigen uns tagtäglich, was schön und erstrebenswert ist. Den Männern führt man Six-Packs und markante Gesichtszüge vor. Den Damen faltenfreie Haut, 90-60-90 Maße, üppiges Dekolleté, runder Po, flacher Bauch, lange Beine... Und bitte alles in Kombination!

Sehen wir so aus?

Nein.

Warum?

Weil die meisten Models selbst auch nicht so aussehen.

Denn weniger publik ist, wie es dazu kommt. Da werden also Arme und Beine verlängert, Füße verkleinert, Augen vergrößert, die Haut mehrfach geglättet und ge-glow-ed, Schultern angehoben, der Bauch verflacht, usw. usw. (und manchmal kann Photoshop auch so richtig in die Hose gehen – klick).

Mich erleichtert dieses Wissen. Denn das ist wie die Torte auf dem Bild im Backbuch. 3-stöckig – schneeweiss – perfekt verziert – einfach makellos. Auch das Stückchen auf dem Teller: die einzelnen Schichten, ganz einfach perfekt und zum Reinbeissen ... nicht ganz.

Was wir da sehen ist alles andere als essbar. Gips, Karton, Farbe ... eine kleine Illusion also, um uns den Mund wässrig zu machen. Und wenn wir wissen, dass es das ist, dann erwarten wir nicht, dass unsere Torte so aussieht wie die im Buch und dass wir beim Blick in den Spiegel durchaus auch Falten haben dürfen.

Wir sind Menschen. So wie unsere Charakterzüge uns einzigartig sein lassen, so machen auch unsere äusseren Gegebenheiten uns schön. Auch wenn Sie nicht der erfundenen Norm entsprechen. Oft sind die Dinge, die Du vielleicht nicht magst, genau die, die unserem Gegenüber besonders gut gefallen.

 

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 BESTEN, WICHTIGSTEN und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

2 Kommentare

  1. Eva-Maria

    Hallo Katharina,

    Deine Beiträge finde ich immer sehr motivierend. Was kann ich tun, wenn ich (seit einem Jahr im Ruhestand), nur noch ein kleines Budget für Kleidung etc. habe und vor allem, außer Jeans/ Hosen und Oberteilen, Sneakern und Sandalen nichts mehr brauche. Für Kleider, Röcke, Pumps u.ä. habe ich keine Gelegenheiten und auch keine Notwendigkeit, diese Investitionen lohnen sich nicht mehr. Ins Restaurant oder Café reichen sportlich klassische Outfits.

    Herzliche Grüße
    Eva-Maria

    Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FRAU MAIERs 5 beste Stil-Tipps

Hole Dir meine 5 besten, wichtigsten und kostenlosen Tipps rund um Deinen persönlichen Stil.

Stil-Tipps